Berlin Brandenburg Tourismusbetriebe
Hotel

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Britzer Str. 5
12439 Berlin

Tel.: 030/25450950
Fax.: 030/25450955

E-Mail: E-Mail Kontakt
Internet: Homepage


Zum Reiseplaner hinzufügen

In Berlin Schöneweide befindet sich eines der letzten noch weitgehend erhaltenen NS-Zwangsarbeiterlager. Die dreizehn symmetrisch angelegten Steinbaracken werden seit 2006 als Dokumentationszentrum genutzt. 1943 wurde das „Lager 75/76“ von Albert Speer errichtet. Ursprünglich für 2000 Personen geplant, ist heute belegt, dass über 900 ausländische, oft zivile Zwangsarbeiter zwischen 1943 und 1945 in den Baracken lebten. Unter ihnen italienische Militärinternierte, aber auch Zivilarbeiter aus Osteuropa. Zwei Baracken dienten zeitweise als KZ-Außenlager für weibliche Häftlinge. In der DDR wurde das Gebäude als Impfinstitut genutzt, Fliesenabdrücke an den Wänden deuten noch heute darauf hin. Seit 1995 steht das über drei Hektar große Gelände unter Denkmalschutz und wird durch die Stiftung Topographie des Terrors betreut.

Routenplaner

Start-Adresse oder Ort eingeben

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
wurde in einem Cookie gespeichert.
Link zum vorherigen Bild   1/   Link zum nächsten Bild

Lageplan von: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin

Bitte geben Sie mindestens einen Ort oder eine Postleitzahl ein.
OK
Bitte geben Sie mindestens einen Ort oder eine Postleitzahl ein.
Alternativ wählen Sie bitte ein Bundesland in Kombination mit dem Anfangsbuchstaben des gesuchten Ortes.
OK